Politik und Gesellschaft

 

Die Vielfalt nationaler Minderheiten in Europa. Schlaglichter ihrer Geschichte und Gegenwart
(Jørgen Kühl, 1/2022, S. 44f.)

 

Dokumentation zu thematisch wichtigen Aussagen

des Koalitionsvertrages (1/2022, S. 45)

 

Politischer Gestaltungsanspruch auf EU-Ebene notwendig – Tagung „Drei Jahrzehnte Aussiedler- und

Minderheitenpolitik – eine Erfolgsgeschichte im Fokus“

(M-PH, JH, TAF, 4/2021, S. 33ff.)

 

Zwischen regionaler und nationaler Identität. Magdalena Lemańczyk und Mariusz Baranowski untersuchen die deutsche Volksgruppe im westlichen Oberschlesien

(Tilman Asmus Fischer, 3/2021, S. 44f.)

 

„Gewaltsamer Heimatverlust war und ist ein schweres Verbrechen“. Gedenktag für die Opfer von Flucht und Vertreibung (Marc-P. Halatsch, 3/2021, S. 45)

 

Verstehen heißt nicht billigen. Rüdiger von Fritsch blickt auf seine Amtszeit als deutscher Botschafter in Moskau zurück (Hauke Hansen, 2/2021, S. 44f.)

 

Nach Trump: Zwischen Rechtspopulismus

und militärischer Bedrohung. Sicherheitspolitische Perspektiven für Polen, Deutschland und Europa
unter der Administration Biden
(Tilman Asmus Fischer, 1/2021, S. 44f.)

 

weniger …

 

 

Interviews

 

Große Akzeptanz für Vertriebene.

Hartmut Koschyk im Interview

(1/2022, S. 43f.)

 

„Noch ist Visegrád nicht verloren“.
Claus Leggewie im Interview

(4/2021, S. 35)

 

Mehr als nur Symbolpolitik. Fünf Fragen an

Professor Klaus Bachmann über das Verhältnis der polnischen Regierungspolitik zu Minderheiten

(2/2021, S.43f.)

 

Verwandelnde Kraft des gemeinsamen Erinnerns.
Annette Kurschus über die Aufarbeitung der deutsch-polnischen Geschichte des 20. Jahrhunderts in der evangelischen Kirche
(
1/2021, S. 42f.)

 

mehr …

 

 

 

Zeitungskopf "Der Westpreuße" – Begegnungen mit einer europäischen Kulturregion
Danzig (Adobe Stock) Danzig (Adobe Stock)
Kompass (Adobe Stock) Galerie (Adobe Stock)
Historisierende Collage (Adobe Stock) Wahlprognosen und Stimmzettel (Adobe Stock)